„Eine Decke“ von Bianca Körner (Berlin)

Schon im Garten meiner Großeltern

lag eine schwere große Decke

und nun

im Garten meiner Eltern

ich denke an mich

wie ich auf dieser Decke liege

erste Sonnenstrahlen

meine Mutter

wie sie friert und wir Kinder

deswegen eine Jacke tragen

ich denke an mich

als Kind

ziehe als Erwachsene eine Jacke an

ich fühle Geborgenheit

ich denke Sicherheit

und dann auch immer sofort alles

was es nicht ist

was nicht gewusst

was schwierig ist

an die vielen Male an denen ich meiner Mutter sagen wollte:

wusstest du das ist der Mensch der ich bin

an die genau gleichen vielen Male an denen ich geschwiegen

und meine Mutter meine Hand gedrückt hat

einfach so

einfach ein bisschen fester

ich denke an alles Ungesagte

fühle alles Verstandene

es gibt eine große schwere Decke

auf der ich vielleicht einfach bin