„Valentinswerder“ von Birgit Borggrebe (Berlin)



Mischtechnik auf Leinwand, 160x120 cm, 2021


PARADIESE


Unsere Vorstellung vom Paradies als eines Garten Eden, in dem Gleichheit, Frieden, Liebe und Glück herrschen, ähneln einander und sind doch in der Realität schwerlich zu verorten. Eden, jener ideale Ort der Glückserfüllung, entrückt, sobald man sich ihm zu nähern versucht. Dementsprechend ist die Suche nach dem Garten Eden entweder mit Illusion oder mit Desillusion verbunden.


Auf der Suche nach Idylle und nach einer heilen Welt bewege ich mich im Spannungsfeld zwischen Ideal, Interpretation und Wirklichkeit. Eine romantische Darstellung unserer Kulturlandschaft liegt mir fern; es geht mir um mehr als um das Idealisierende und das Atmosphärische. In meiner malerischen Auseinandersetzung beziehe ich mich auf extreme Phänomene in Zeiten des Klimawandels. Die Sehnsucht nach einer intakten Natur inspiriert mich und ich beziehe Stellung. Auf der Leinwand werden so paradiesschöne Landschaften sichtbar und auch ihre Brüchigkeit und Zerstörung.